Beste WordPress Plugins 2019

WordPress ist meiner Meinung nach das beste Content Managent System, obwohl es natürlich eigentlich ein Blog-System ist 🙂 Es ist schnell zu erlernen, funktioniert „out-of-the-box“ und hat eine schier unendliche Fülle an kostenlos verfügbaren Erweiterungen! Und genau das ist auch das Problem. Wie viele Stunden habe ich schon verbracht, per „try-and-error“ das beste Plugin zu finden! Und genau aus diesem Grund zeige ich dir hier meine besten WordPress Plugins!

Beste WordPress Plugins: must have

  • a3-lazy-load
  • atomic-blocks
  • webp-express
  • wordpress-seo
  • custom-css-js
  • wordfence
  • disable-emojis
  • disable-google-fonts
  • cookie-notice
  • safe-svg

a3-lazy-load

Link zum Plugin: https://de.wordpress.org/plugins/a3-lazy-load/ (ext. Link)

Das Lazy-Load-Plugin ermöglicht dir ein deutlich schnelleres Lader deiner Seite. Es wird erst die Seite geladen (was ein wichtiger Faktor für die Suchmaschine ist) und dann danach Bilder, Videos, JavaScripts und CSS. Somit ist für die Suchmaschine die Seite recht schnell geladen, aber dennoch wird alles automatisiert nachgeladen.

atomic-blocks

Link zum Plugin: https://de.wordpress.org/plugins/atomic-blocks/ (ext. Link)

Wenn du den Gutenberg-Editor verwendest, dann bekommst du mit diesem Plugin einen ganzen Stapel voll neuer Blöcke! Unter anderem ein Call-To-Action-Button, eine Preis-Übersicht, sowie eine direkte Integration von MailChimp!

webp-express

Link zum Plugin: https://de.wordpress.org/plugins/webp-express/ (ext. Link)

Wenn du – nebst deiner Websitegeschwindigkeit – noch weitere Faktoren beim Suchmaschinenanbieter optimieren möchtest, dann kannst du andere Bildformate verwenden. Bekanntermaßen ist ja JPG und PNG der Standard. Moderne Browser hingegen unterstützen das Format WEBP. Ein Bild in WEBP braucht im Schnitt nur 10-20% der Dateigröße gegenüber einem vergleichsweise großem JPG.

wordpress-seo (yoast)

Link zum Plugin: https://de.wordpress.org/plugins/wordpress-seo/ (ext. Link)

Das SEO-Tool schlechthin! Auch in der kostenlosen Variante mehr als ausreichend! Es zeigt dir an, wie leicht deine Texte zu lesen sind, ob du alle Faktoren für die On-Page-Optimierung ausschöpfst, sowie ob du dein Keyword auf einer anderen Seite schon in Verwendung hast!

custom-css-js

Link zum Plugin: https://de.wordpress.org/plugins/custom-css-js/ (ext. Link)

Wenn du dein Design (Theme) mit CSS und bspw. JS ergänzen möchtest, dann stoßt du irgendwann an die Grenzen von WordPress. Dieses Plugin gibt die Möglichkeit eigene Skripte und Stylesheets einzubinden, sodass du innerhalb eines eigenen Menüpunktes alles sauber verwalten kannst.

wordfence

Link zum Plugin: https://de.wordpress.org/plugins/wordfence/ (ext. Link)

WordFence ist eine kostenlose Firewall, welche deine WordPress-Installation schützt. Neben dem Schutz sendet dir auch WordFence E-Mail-Reports über Plugins und Themes, die aktualisiert werden müssen.

disable-emojis

Link zum Plugin: https://de.wordpress.org/plugins/disable-emojis/ (ext. Link)

DSGVO-1: Wenn du Emojis in deinem Content verwendest 🙂 dann werden normalerweise kleine Bildchen von einem in der USA sitzenden Server nachgeladen. Laut DSGVO ist das nicht so cool. Dieses Plugin unterbindet die Verbindung und (achtung, jetzt wird’s technisch) zeigt dafür ein Unicode-Character an. Somit baut deine Seite keine Verbindung in die USA auf, wenn es Emojis geht.

disable-google-fonts

Link zum Plugin: https://de.wordpress.org/plugins/disable-google-fonts/ (ext. Link)

DSGVO-2: Dasselbe gilt auch für die überaus beliebten und frei verfügbaren Google Fonts. Eigentlich alle Themes setzen auf diese Webschriftarten. Das Problem ist aber, dass Otto-Normal-Administrator das Nachladen der Schriftarten von Google nicht unterbinden kann. Und somit sind wir wieder beim grundsätzlichen Problem: Es werden – ohne Einwilligung der Nutzer – Daten von einem Server in der USA nachgeladen. Dieses Plugin unterbindet das Nachladen der Schriftarten und zeigt stattdessen websichere Schriftarten an. Diese sind auch schön. Glaub mir.

cookie-notice

Link zum Plugin: https://de.wordpress.org/plugins/cookie-notice/ (ext. Link)

DSGVO-3: Jaja… Die „Cookie-Bar“. Auch so ein zwingendes Übel der DSGVO. Auf jeden Fall kannst du mit dem Plugin „cookie-notice“ eine DSGVO-konforme Einbindung der Funktions- wie Tracking-Cookies (bspw. Google Analytics) ermöglichen. Das Gute dabei ist auch, dass der Nutzer der Tracking-Funktion deiner Seite zustimmen muss. Wenn er das getan hat, dann wird die Seite neu geladen und erst dann wird das GTag-Skript (Analytics) geladen. Wenn er nicht zustimmt, dann wird das Skript auch nicht geladen! Super!

safe-svg

Link zum Plugin: https://de.wordpress.org/plugins/safe-svg/ (ext. Link)

Auch wieder ein Plugin zur Geschwindigkeitsoptimierung deiner Seite. SVG bedeutet „scalable vector graphic“. Eigentlich ist eine SVG-Grafik kein „Bild“ sondern ein Stück Quellcode, der die Information über Linien und Farben beinhaltet. Das funktioniert zwar nicht für „Fotos“, aber sehr gut für bspw. Logos, welche eh nur aus einfachen Formen bestehen. Nimm mal als Beispiel das Logo meiner Seite: es hat eine längste Seite von ca. 1200 Pixeln. Wenn die Grafik jetzt ein JPG wäre, dann wäre das Logo (obwohl es recht einfach ist) ca. 30 kB groß. Als SVG hat es nur 3 kB. You know? Das Beste an SVG-Grafiken: Du kannst sie verlustfrei (!) so groß oder klein skalieren, wie du willst. Du könntest theoretisch mit der 3-kB-Datei deine Wand tapezieren ohne die gehassten „JPG-Artefakte“ zu bekommen! Killer!


Möchtest du Hilfe beim Einrichten, Optimieren oder bei der Pflege deiner WordPress-Seite? Kein Problem! Schreib mich an – ich helfe dir! Trau dich! Auch wenn du „nur eine Frage“ hast 🙂 Gehe jetzt auf die Kontakt-Seite (klick mich hart).


Beste WordPress Plugins: nice to have

  • ninja-forms
  • video-embed-privacy
  • pretty-link
  • shortcoder
  • calculated-fields-form
  • export-all-urls
  • wpfront-scroll-top
  • metronet-profile-picture

ninja-forms

Link zum Plugin: https://de.wordpress.org/plugins/ninja-forms/ (ext. Link)

Ein sehr einfaches, aber mächtiges Kontaktformular. Ganz ehrlich: Baue ein Kontaktformular. Warum? Menschen sind faul. Wenn die Nutzer deiner Seite mit dir Kontakt aufnehmen wollen, dann mache das über ein Kontaktformular. So kannst du auch gleich wichtige Informationen, die eine längere E-Mail-Konversation mit sich zieht, gleich von Anfang an abfangen.

video-embed-privacy

Link zum Plugin: https://de.wordpress.org/plugins/video-embed-privacy/ (ext. Link)

Und wieder ein DSGVO-Thema… Ja, auch wenn du „ganz normal“ ein YouTube-Video in deine Seite einbindest (was du auch machen solltest!), dann wird beim Aufbau der Seite erstmal das YouTube-Thumbnail (also das Vorschaubild) von YouTube geladen. Und wieder: Eine vielleicht ungewollte Anfrage an einen Server in der USA. Dieses Plugin speichert beim ersten Öffnen der Seite das Thumbnail lokal auf deinem Server, somit wird keine „USA-Verbindung“ aufgebaut, wenn Nutzer deine Seite anschauen. Sie müssen dann erst „akzeptieren“ klicken, sodass das eigentliche YouTube-Video lädt.

pretty-link

Link zum Plugin: https://de.wordpress.org/plugins/pretty-link/ (ext. Link)

Kurzlinks direkt in deiner Seite? Kein Problem mit diesem Plugin! Du kannst damit Kurzlinks erstellen, die sich definitiv leichter teilen lassen. Auf der anderen Seite kannst du natürlich auch verschiedene Kurzlinks auf eine Seite lassen, sodass du besser tracken kannst, woher deine Besucher kommen. Also machst du bspw. einen Kurzlink „toppprodukt-li“ für LinkedIn, „toppprodukt-fb“ für facebook usw. So kannst du direkt im Backend des Plugins sehen, welche Werbe-Kampagne besser läuft!

shortcoder

Link zum Plugin: https://de.wordpress.org/plugins/shortcoder/ (ext. Link)

Es kann gut sein, dass du in mehreren Seiten irgendwie immer den gleichen Content, in Form eines „Kundenstoppers“ einfügen willst. Jetzt müsstest du aber jedes Mal den Content-Schnipsel neu schreiben. Das nervt und frisst ungemein Zeit. Vorallem soll es ja auch immer gleich aussehen. Mit diesem Plugin kannst du eigene „Schnipsel“ erstellen, die du auf JEDER Seite, Sidebar, etc. einbinden kannst! Einmal erstellt – überall einsetzbar! Dieses Plugin ist echt definitiv eines der Top-5 meiner „beste WordPress Plugins“-Liste 🙂

calculated-fields-form

Link zum Plugin: https://de.wordpress.org/plugins/calculated-fields-form/ (ext. Link)

Mit diesem Plugin kannst du deinen Nutzern einen echten Mehrwert anbieten! Es ist ein „Online-Rechner“. Du kannst alle möglichen mathematischen Formeln reinklatschen, der Nutzer gibt dann nur die Variablen und bekommt direkt das Ergebnis ausgespuckt! Ich verwende dieses Plugin recht häufig auf meiner Hobby-Seite campingtech.de (ext. Link).

export-all-urls

Link zum Plugin: https://de.wordpress.org/plugins/export-all-urls/ (ext. Link)

Ein Umzug deiner Seite steht bevor? Aber du willst deine hart erarbeiteten Points bei Google und Co., welche durch deine Permalinks gesammelt hast, nicht opfern? Kein Problem! Dieses Topp-Plugin erzeugt dir eine Liste mit ALLEN Links auf deiner Seite, dass du entspannt nach bspw. einem Umzug HTTP-Redirects einrichten kannst. Somit verlierst du in den Suchmaschinen keine Sichtbarkeit! Genial!

wpfront-scroll-top

Link zum Plugin: https://de.wordpress.org/plugins/wpfront-scroll-top/ (ext. Link)

Scroll-Top – ein recht simples Plugin – aber sehr sinnvoll! Wenn dein Theme (Design) keinen „nach-oben-scrollen“-Button beinhaltet (ja, das gibt’s!), dann baut dieses Plugin die Funktionalität nach! Es erzeugt unabhängig vom Theme einen Button, der frei gestaltbar und positionierbar ist! Das ist eine echte Erleichterung für deine Nutzer!

metronet-profile-picture

Link zum Plugin: https://wordpress.org/plugins/metronet-profile-picture/ (ext. Link)

Wenn du Blog-Beiträge schreibst, dann wird immer als Profilbild dein Bild aus Gravatar angezeigt. Das ist ein Dienst von WordPress, um Avatar-Bilderchen zu verwalten für alle möglichen Accounts im WWW. Wenn du dir einen Account bei Gravatar anlegst und somit deinen WordPress-Blog verknüpfst, dann hast du mal wieder ein DSGVO-Problem: Es werden Daten (dein Avatar-Bild) von einem Server aus den USA geladen (Gravatar). Und genau hier kommt das Plugin „User Profile Picture“ zum Einsatz. Du kannst damit eine „lokale Bilddatei“ auswählen, die anstatt deinem Gravatar dann angezeigt wird!


Möchtest du Hilfe beim Einrichten, Optimieren oder bei der Pflege deiner WordPress-Seite? Kein Problem! Schreib mich an – ich helfe dir! Trau dich! Auch wenn du „nur eine Frage“ hast 🙂 Gehe jetzt auf die Kontakt-Seite (klick mich hart).


So, das war’s erstmal mit meiner Liste zu den besten WordPress Plugins. Ich werden diese Liste nach und nach aktualisieren, wenn ich mal wieder hier oder da ein neues Plugin finde. Ich will dir ja schließlich nichts vorenthalten!

Peace out.


Credits: Photo by Web Hosting