Maker Faire in Sindelfingen 2018

Ich war dieses Jahr (2018) als Aussteller meiner privaten Projekte auf der Maker Faire in Sindelfingen! Kurzum: Es war ein super Event! Aber seht selbst 🙂

Maker Faire in Sindelfingen 2018: Übersicht Stand René Brixel Design und Entwicklung

Das Bild über diesem Absatz zeigt meinen Stand. Ich stellte einen Großteil meiner aktuellen und kommenden, privaten Projekte aus,

Zu sehen gab es unter anderem folgende Projekte:

  • eine komplette automatisierte Exitroom-Steuerung
  • mein "SmartHome im Wohnmobil"-Projekt
  • "Camping im Kombi - mein Micro-Camper"-Projekt
  • einfache Arduino-Projekte für die Jugend und Neueinsteiger
  • 3D-Druck mit dem Anet A8

Was ist eine Maker Faire?

"...Ihren Ursprung hat die Maker Faire in den USA. Die Amerikaner sprechen von „The Greatest Show (& Tell) on Earth“ und meinen damit, dass eine Maker Faire zum einen eine Wissenschaftsmesse ist, zum anderen eine Art Jahrmarkt und zeitgleich etwas vollkommen Neues. Es ist ein familienfreundliches Festival für Inspiration, Kreativität und Innovation.

Hier kommen Maker* zusammen, um ihre Projekte einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren. Zudem ist es ein Ort des persönlichen Netzwerkens und des Wissensaustauschs. Für manchen Aussteller ist die Präsenz auch der Anfang eines erfolgreichen Startups..." (Quelle: Mini Maker Faire Sindelfingen (ext. Link))

Ich muss sagen, das Beste waren die Gespräche mit den Besuchern! Hier war wirklich Enthusiasmus, Neugierde und Wissen zu spüren! Egal, ob Besucher gefragt haben, wie "sell und jenes" funktioniert oder eigene Verbesserungsvorschläge eingebracht haben.

Der mobile Exitroom

Dieses Projekt war bis dato mein größtes Projekt!

Maker Faire in Sindelfingen 2018: Mobile Exitroom

Komplette Automatisierung eines (mobilen) Exitrooms!

Die Sensoren werden über die ADCs von insgesamt fünf ESP32 ausgelesen. Das Ergebnis interner Berechnungen wird über WLAN an die Spielleiter-Software gesendet. Dort wird dann ein nächstes Event ausgelöst. Es wird des Weiteren - in Abhängigkeit des Spielfortschritts - automatisch weitere Rätsel aktiviert, bzw. deaktiviert.

Insgesamt vier Raspberry Pi zeigen auf Monitoren unterschiedliche Bilder an. Die Bilder symbolisieren den aktuellen "Spielstand". Im Hintergrund läuft auf jedem "RasPi" ein Python-Server, der Befehle über das Netzwerk empfängt, auswertet und wieder an die Spielleiter-Software zurücksendet.

Auf dem Spielleiter-PC läuft des Weiteren eine Status-Software, welche den aktuellen Zustand der einzelnen Rätsel ausliest und grafisch anzeigt. Die Status-Software wurde von mir in Visual Basic DotNet erstellt. Es gibt in ihr auch Funktionen, händisch Rätsel zu aktivieren oder als "erledigt" zu markieren, falls die Spieler nicht weiterkommen 🙂

Was ist ein Maker?

"...*Maker sind in allen Altersgruppen zu finden. Sie sind experimentierfreudige Selbermacher mit Spaß an der Sache. Es sind Kreativköpfe, erfinderische Querdenker und Technikenthusiasten..." (Quelle: Mini Maker Faire Sindelfingen (ext. Link))

Weitere Projekte

SmartHome im Wohnmobil

Ziel dieses Projekt wird es sein, unserem alten VW LT 28 (okay, er gehört eigentlich meiner Freundin ^^) ein bisschen smarte Technik einzuhauchen.

Folgende Funktionen sollen realisiert werden:

  • Außen- und Innentemperatur, sowie relative Luftfeuchtigkeit
  • Spannungsüberwachung der Haupt- und Versorgerbatterie
  • Aktueller und bisheriger Stromverbrauch
  • Luftdruckmesser/Barometer, um die Höhe über Null zu bestimmen
  • Lagesensor/Gyroskop, um den Stand des Busses zu kontrollieren
  • GPS-Sensor für die Positionsbestimmung
  • Funkuhr mit Echtzeituhr
  • Speicherung der gefahrenen Strecke auf SD-Karte (GPS, Temperatur und Höhe)
  • Steuerung von Verbrauchern

Zur einfachen Kontrolle sollen alle Werte auf einem kleinen Display ausgegeben werden. Des Weiteren plane ich, einen kleinen Webserver zu integrieren, der die Daten auf einer Weboberfläche auf einem Smartphone ausgeben kann.

Camping im Kombi - mein Micro-Camper

Da es wetterbedingt nicht immer möglich oder sinnvoll ist, mit dem Oldtimer-Camping-Bus zu fahren, plane ich meinen eigenen Kombi (Ford Focus, Bj. '09) Camping-tauglich zu gestalten.

Dazu zählen folgende Komponenten:

  • Einbau einer Zweit-/Versorger-Batterie für das Laden von Kamera und Smartphone, sowie für Licht in und um das Auto
  • Spannungsüberwachung per Arduino mit automatischer Abschaltung der Verbraucher
  • Aktueller Stromverbrauch
  • Trennrelais, sodass die Versorgerbatterie während der Fahrt geladen wird, aber beim Stand (Motor aus) nicht die Hauptbatterie leer zieht
  • Temperatur- und Luftfeuchte-Sensor
  • Ausgabe der Werte über Display

Das Ganze soll so gestaltet werden, dass es ohne Probleme aus dem Fahrzeug entnommen werden kann. Schließlich ist ja mein geliebter Focus mein Alltags-Fahrzeug 🙂

Maker Faire in Sindelfingen 2018: Weitere Projekte

Weiterführende Links

Mini Maker Faire Sindelfingen (ext. Link)

MobileExit - der mobile Exitroom (ext. Link)

Make: Magazin (ext. Link)

Danksagungen

Der größte Dank geht an meinen Vater, der mich in jüngsten Jahren zur Elektronik hingeführt hat! Ich lernte von ihm die Grundlagen, die Funktion und das Zusammenspiel der Bauteile, sowie das Löten!

Ein weiterer Dank geht an Herrn Bäurle, der die Maker Faire überhaupt ermöglicht hat!

Danke an D. B. für das Vertrauen und die Geduld 🙂

Und ein großes Dankeschön geht an die Gottlieb-Daimler-Schule für die Bereitstellung der Räumlichkeiten!

Schreibe einen Kommentar